Die Xfinitys zu Gast auf „the Brickyard“

Am vergangenen Mittwoch fand das “letzte” Virtual Oval B Rennen mit den alten Xfinity Modellen statt. Der Renntross war zu Gast in Indianapolis. Indianapolis ist wohl eine dieser Rennstrecken, die weit über die Landesgrenze hinaus bekannt ist. Diese Strecke hat schon vieles erlebt und kann wohl einige Geschichten erzählen. Für unsere beiden Fahrer wurde die Geschichte jedoch nicht ganz so wie man sie sich vorgestellt hatte.

Nadir “Skullface_ZH” Rinderknecht #92:

Die Vorfreude auf Indianapolis war gross. Doch im Practice änderte sich das dann relativ schnell. Ich kam so gar nicht klar mit dem Setup, dementsprechend lagen meine Rundenzeiten auch eher im hinteren Mittelfeld. Nach dem Motto „Schlimmer kanns nicht werden“ trat ich dann das Qualify an. Turn 4 der zweiten Runde dann so verpatzt, dass ich dann letztendlich auf P23 landete. Der Start ins Rennen verlief soweit wie angenommen. Den Pace der Top Fahrer konnte ich bei weitem nicht halten und zog so meine Runden im hinterem Mittelfeld. Um den Anschluss nicht komplett zu verlieren, hoffte ich auf genügend Gelbphasen. Diese blieben aber aus und ich versuchte die erste Hälfte des Rennens irgendwie zu überleben. Erster Boxenstopp unter grün verlief soweit ohne Komplikationen, den zweiten wollte ich dann so weit es geht raus zögern und konnte das dann bis zur ersten Yellow Flag in Runde 59 auch. Mein Plan schien aufzugehen und ich konnte den zweiten und letzten Stopp unter Gelb vollziehen. Die nächste Caution hat mich dann aber eines besseren belehrt, denn beim Ausweichmanöver kam es doch noch zum Kontakt und dem damit verbundenen Blechschaden. Hab den Wagen so gut es möglich war reparieren lassen, hab aber an Topspeed verloren. Nun ja, die letzten Runden werde ich wohl noch überstehen so. Nach einer weiteren YF musste das Rennen dann doch unter G/W/C beendet werden. In der letzten Runde dann doch noch ein Big One in den das halbe Feld verwickelt schien. Für zusätzliches Chaos hat dann das Ausbleiben der YF gesorgt. Am Schluss P20 erreicht. Kein berauschendes Ergebnis, aber über alles gesehen kann ich damit zufrieden sein.

Marco “AemJaY” Juen #37:

Indianapolis, nicht meine Lieblingsstrecke gar nicht einfach zu fahren und dann noch zu wenig Training. Das Resultat widerspiegelt also in etwa, das was ich erwarten konnte. Zu Beginn eine tolle lange Grünphase die ich jedoch verkackt hatte durch meine beiden Grün Stopps mit inkludierter Blackflag. Am Ende dann doch noch ein paar Yellows, für mich jedoch zu spät. P29 sicherlich nicht was ich erhofft hatte, aber ich muss damit zufrieden sein.

Hoffen wir, dass die Jungs in zwei Wochen mehr Glück haben. Uns sowie beiden Fahrern ist bewusst, dass es für Sie aktuell eine Rookie Season ist, dennoch erhoffen wir uns im weiteren Season natürlich auch weitere Punkte für die Gesamtwertung zu sammeln.

Bilder des Rennens findet Ihr wie immer in unserer Gallerie!

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*