UPC Sim Racing Challenge *Update*

Gestern Montag war es soweit, einige unserer Fahrer hatten Ihren ersten Offline Event Auftritt. UPC Schweiz rief auf zur «UPC Sim Racing Challenge». Natürlich wollten wir uns dies nicht entgehen lassen und uns an Top Zeiten versuchen. Wie es den Fahrern ergangen ist, erfahrt Ihr hier.

Die Temperatur an diesem Montag war gefühlt 40c und dies soll angeblich ja der kühlste Tag in dieser Woche werden. Dennoch liessen es sich vier unserer Fahrer nicht nehmen an der UPC SRC teilzunehmen und Werbung für unser Team zu machen.

***UPDATE***

Am vergangenen Mittwoch fand das Finale der ersten UPC Simracing Challenge statt. Einer unserer Fahrer Frederico „vect9r“ Stocker schaffte den cut. Im Finale ging es mit LMP1 Autos auf die Zeiten Jagd. Am Ende reichte es leider nicht fürs Treppchen. Er schaffte es in der Endabrechnung auf den sehr guten 4ten Rang! Das Management von PANTHERs Racing gratuliert ihm herzlich zu dieser aus unserer Sicht TOP Leistung!

Leider musste Nadir Rinderknecht kurzfristig absagen so, dass am Ende lediglich drei Fahrer am Start waren. In der UPC SRC hatte man insgesammt 12 Minuten Zeit um eine Top Zeit auf dem Nürburgring GP Track Short abzuliefern. Gefahren wurde mit dem Porsche 911 GT3 CUP im Spiel Assetto Corsa. Der erste Fahrer der im (ziemlich engen) Schalensitz platz nahm wahr Marco «AemJaY» Juen. Er durfte eine erste Zeit für das Team vorlegen. Nach 12 Minuten und einigen guten Runden Sieben an der Zahl zeigte die Uhr eine 1:33.294, er war soweit zufrieden.

Als Zweiter Fahrer stand Robin «RoHu» Hugentobler am Start. Er fuhr von Beginn weg starke Zeiten und so verwunderte es nicht, dass er ziemlich schnell die Führung übernahm. Am Ende leuchtete bei Ihm die Top Zeit 1:27.540. Er war sehr zufrieden mit seiner Leistung. Wir fragten uns, ob es fürs Finale reichen könnte. Auf jeden Fall war im der Tagessieg sicher.

Als Dritter und letzter Fahrer im Team ging Matthias «Igwigg» Müller an den Start. Sein erklärtes Ziel war es einzig und alleine Marco zu schlagen. Nach 12 Minuten war eines klar, Robin war der Tages Sieger und Matthias erreichte sein Ziel. Seine Schlusszeit war 1:31.724.

Schlusszeiten:

  • Robin                   1:27.540
  • Matthias             1:31.724
  • Marco                  1:33.294

Ob es am Ende fürs Finale reichen wird werden wir sehen. Noch haben diverse Fahrer die Möglichkeit sich für den Mittwoch zu qualifizieren. Wenn man auf den momentanen Zeiten Monitor schaut, ist wohl einzig Robin in der Lage sich zu qualifizieren. Marco ist bereits auf Platz 6 abgerutscht und Matthias auf Platz 4. Stand Dienstag, 25.06. 08:00Uhr.

Schlussfazit: Trotz grosser Hitze und doch sehr engem und kleinem Racing Rig hat es Spass gemacht ein paar Runden zu fahren und die Bestzeit zu jagen. Ich bin sicher, es wird nicht der letzte Offline Event sein, auf dem man den PANTHERs Racing Club sehen wird.

Be the first to comment

Leave a Reply

Your email address will not be published.


*